Podcast: die Herausforderung der virtuellen Inszenierung bei hybrid Events

advertorial

Hybride Events gewinnen an Bedeutung. Das Format verbindet Gäste im Studio oder einer Eventlocation mit einem Digital-Event, was für einige Herausforderungen sorgt, aber auch Vorteile mit sich bringt. Emotionen lassen sich erzeugen und nutzen, physische und geographische Grenzen weichen auf und die Reichweite steigt.

Dennoch ist der Aufwand für einen hybrid umgesetzten Event dem einer Präsenzveranstaltung gleichzusetzen, nur die Gewichtung der Aufgaben und Inhalte ist eine andere. Aus seiner Erfahrung weiß Ralph Mauel, Gründer und Geschäftsführer von Studio ToGo, in diesem Podcast-Plausch ausführlich zu berichten. Dos und Don’ts die bei der Umsetzung virtueller und hybrider Events zu beachten sind. Welche Rolle ein gutes Medientraining spielt und warum eine Emotionalisierung unerlässlich ist.

Was verbirgt sich hinter Studio ToGo und welche Optionen bieten Online-Studios für Veranstaltungsplaner? Diese und viele weitere Fragen werden in der aktuellen MICEboard Podcast Folge besprochen und beantwortet. Viel Spaß mit diesem virtuellen Event für die Ohren! Mehr Informationen über Studio ToGo hier.

 

MICEboard Podcast · MICEboard Podcast Folge 40 – Gespräch mit Ralph Mauel von Studio ToGo
Foto: Copyright M.Mauel / Studio ToGo
Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin