MICE by melody 2021 Gastgeber: Kraków Convention Bureau

advertorial

In den letzten Jahren hat sich Krakau zu einer Stadt mit immer mehr innovativen und kreativen Initiativen in verschiedenen Bereichen entwickelt. Bis vor kurzem lockte die Stadt Menschen mit der Legende: Schatzkammer des polnischen Erbes, Kulturhauptstadt Europas, eine Stadt voller Veranstaltungen und reich an einzigartigen Sammlungen, die fantastische Festivals veranstaltet. Zu diesen Vorteilen sind jedoch auch rein wirtschaftliche oder sogar geschäftliche Argumente hinzugekommen: Heute ist Krakau ein Ort, an dem es sich nicht nur lohnt, sondern – gemäß den aktuellen Trends – sogar notwendig ist, Geschäftstreffen oder Kongresse zu organisieren.

Krakau gewinnt kontinuierlich an Stärke. Es wird immer mehr zu einer erkennbaren Marke auf der europäischen Landkarte der Tagungsindustrie. Die 41. Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees im ICE Krakow Congress Center hat gezeigt, dass die Hauptstadt der Region: Kleinpolen in der Lage ist, die spektakulärsten Veranstaltungen auszurichten und sie dank professioneller Dienstleister, die mit der MICE-Branche zusammenarbeiten, auf Weltklasseniveau zu organisieren. In Krakau findet der „Open Eyes Economy Summit“ statt – ein Kongress, der sich mit der Ökonomie der Werte beschäftigt. Hier wird die größte Konferenz in diesem Teil Europas organisiert, die der Videospielindustrie „Digital Dragons“ gewidmet ist und jedes Jahr von fast 2.000 Personen besucht wird. Krakau ist zudem Veranstaltungsort des europäischen Kongresses der Kommunalverwaltungen, der „DEVOXX“, einer der größten Konferenzen für Java-Programmierer, des europäischen Forums für Cybersicherheit. Zu weiteren Konferenzen zählen die Jahreskonferenz der Aspire Association sowie medizinische Kongresse mit unterschiedlichen Themen, von der Familienmedizin, der inneren Medizin und der Pädiatrie bis hin zur Orthopädie und Kardiologie. Krakau ist eine umfassende Stadt. Krakau ist die Stadt der Kongresse!

Forschung und Zahlen

Jährliche Schlagzeilen über Forschung und Zahlen lassen den Erfolg polnischer Städte nur erahnen. Laut des Berichts „The Meetings Industry in Krakow“ fanden 2017 in der Hauptstadt von Kleinpolen über 6000 Veranstaltungen in diesem Bereich statt. Der größte Indikator ist der Anteil von Kongressen und Konferenzen, der 73 % aller Veranstaltungen in der Stadt ausmacht. Im Jahr 2017 nahmen über 632.000 Personen an Treffen und Veranstaltungen in Krakau teil. Über 355 Tausend Personen besuchten Kongresse und Konferenzen, was fast 57 % aller Teilnehmer ausmacht. Die meisten Teilnehmer an Kongressen und Konferenzen wurden von Veranstaltungen aus dem Bereich der Medizin angezogen (über 20 %). Die durchschnittliche Dauer der Veranstaltungen beträgt 1,69 Tage, aber internationale Treffen dauerten länger, im Durchschnitt über 2 Tage.

Stadt des Lernens

Krakau – eine Stadt mit fünf renommierten Universitäten – ist eines der wichtigsten Bildungs- und Forschungszentren in Polen. Die Zahl der Universitäten, der Studenten und die Vielfalt der angebotenen Studiengänge sind ein wichtiger Maßstab für das wissenschaftliche Potenzial. An den 22 Hochschulen werden mehr als 160.000 Studenten ausgebildet, und der Lehrprozess wird von über 12.000 akademischen Lehrkräften, darunter 2 373 Professoren, betreut. Das bedeutet, dass fast 13 Prozent des polnischen akademischen Personals an den Krakauer Einrichtungen lehren. Weitere 10 Hochschulen in Kleinpolen ergänzen das vielfältige Angebot der Region.

Jedes Jahr verlassen mehr als 55.000 hochqualifizierte Absolventen die Krakauer Hochschulen. Sie verschwinden nicht im Nichts: Die Stadt beherbergt zahlreiche Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, deren Zusammenarbeit mit den Krakauer Hochschulen und den Unternehmen der Hochtechnologiebranche dazu beiträgt, dass in Krakau wissenschaftliche Forschungszentren entstehen. Die Tätigkeit der Zentren für Spitzentechnologie, der Exzellenzzentren und der Zentren für Technologietransfer konzentriert sich auf die Forschungsarbeit und die Umsetzung ihrer Auswirkungen sowie den Technologietransfer in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Hier sind auch Cluster tätig, die für die Entwicklung der wissensbasierten Wirtschaft wichtig sind.

Der Zugang zu hochqualifiziertem Personal führt dazu, dass multinationale Unternehmen ihre Forschungs- und Entwicklungszentren in Krakau ansiedeln. Die Stadt hat sich auch zu einer führenden Plattform in Polen für die Zusammenarbeit zwischen der lokalen Verwaltung, der Wissenschaft und Wirtschaft entwickelt, die auf die gesamte Region ausstrahlt. Nicht umsonst wurde Krakau als Sitz des Nationalen Wissenschaftszentrums ausgewählt, dessen Aufgabe es ist, akademische Aktivitäten zu unterstützen. Unsere Stadt beherbergt Institutionen mit langer Tradition, wie die Polnische Akademie der Künste und Wissenschaften und die Polnische Akademie der Wissenschaften.

Krakau und die Wirtschaft

Krakau verdankt seine wirtschaftliche Attraktivität den Menschen, die hier leben, arbeiten und studieren: Sie sind der Motor der ökonomischen Entwicklung der Stadt. 800.000 Menschen, davon mehr als 60 Prozent im erwerbsfähigen Alter, kreativ, gebildet und mit überdurchschnittlichen Fremdsprachenkenntnissen, machen Krakau zu einem Zentrum, in dem es sich lohnt, heranwachsende Unternehmen anzusiedeln. Dies umso mehr, als die riesige schlesische Agglomeration mit ihrem menschlichen, industriellen und kulturellen Potenzial – nicht nur durch die Autobahn A4, sondern auch in intellektueller Hinsicht – immer näher an Krakau heranrückt (die Zusammenarbeit der beiden Ballungsräume hat sogar zur Entstehung des Begriffs „Krakowice“ geführt). In einem Umkreis von 100 km um Krakau leben 8 Millionen Menschen: mehr als ein Fünftel der Bevölkerung des ganzen Landes. Die multikulturelle und vielfarbige Landschaft der Umgebung beeinflusst stark die Phantasie der Unternehmer.

Aus der Sicht von Investoren bietet Krakau eine ganze Reihe von Möglichkeiten zur Gründung und Fortführung von Unternehmen. Zahlreiche Initiativen zur Unterstützung von Unternehmen tragen wesentlich dazu bei, dass Krakau auf der Weltkarte der Wirtschaft positiv wahrgenommen wird. Der Technologiepark Krakau, der sich auf innovative Projekte spezialisiert hat, verwaltet die Sonderwirtschaftszone, die sich in 22 Unterzonen in Gebieten der Małopolska und Podkarpacie auf einer Gesamtfläche von 558,71 Hektar befindet, und bietet Investoren das Gelände sowie Büroräume zur Miete an. Wirtschaftsverbände und Handelskammern sind in der Stadt sehr aktiv.

Es ist kaum verwunderlich, dass im „Financial Times“-Bericht „European Cities & Regions of the Future“-Ranking 2018/19 die Strategie von Kleinpolen zur Anziehung von Investitionen im Vergleich zu anderen Regionen in Mittel- und Osteuropa als die beste bewertet wurde.

In den Augen der Experten

Das positive Image von Krakau wird durch die zahlreichen ausländischen Investitionen in der Stadt bestätigt sowohl für kleinere Unternehmen als auch für internationale Konzerne. Die Stadt wirbt konsequent und erfolgreich für sich als Zentrum der Hochtechnologie und der IT-Industrie. Im renommierten Bericht des unabhängigen Instituts für Marktwirtschaft „Investitionsattraktivität der polnischen Provinzen und Subregionen, 2016“ belegte die Subregion Krakau den dritten Platz in Polen (nach Warschau und Lodz) im Bereich der Spitzentechnologien. Der Bericht hob die höchste Qualität der polnischen Arbeitskräfte, die große Anzahl von Facharbeitern, Hochschulabsolventen und Studenten, das sehr hohe Niveau der sozialen und wirtschaftlichen Aktivitäten sowie die Verfügbarkeit von Verkehrs-, Sozial- und Wirtschaftsinfrastruktur und das Niveau der wirtschaftlichen Entwicklung und der Marktkapazität hervor.

Die Vorzüge Krakaus – das menschliche und kulturelle Potenzial, die F&E-Einrichtungen, die günstige Lage und die ausgezeichnete Infrastruktur – werden in den Gutachten internationaler Experten zur Bewertung der Investitionsattraktivität von Städten und Regionen bestätigt. Seit Jahren wird Krakau in der Tholons Top-Rangliste zur Bewertung globaler Outsourcing-Zentren geschätzt: 2017 belegte die Stadt den 8 Platz in der Kategorie: Beste Städte für internationale Dienstleistungen.

Der Komfort von Konferenzen oder Geschäftstreffen in Krakau wird durch die städtischen Einrichtungen verbessert – voller aufgeschlossener Menschen, interessanter Orte und Ideen. In einer Stadt, in der ein Viertel der Bevölkerung Studenten sind, werden neue Ideen und Ansichten immer ein aufmerksames Ohr finden. Das akademische und geschäftliche Umfeld und die Professionalität der Krakauer Tagungsbranche sorgen dafür, dass hier jedes Thema kreativ entwickelt wird und auch die größte Konferenz den richtigen Ort und die richtige Zeit findet.

 

Back to Business – Treffen Sie das Kraków Convention Bureau auf den MICE by melody Events am Dienstag, den 31. August 2021 im Sturmfreien Bude in Düsseldorf, am Mittwoch, den 01. September 2021 im Le PANTHER in Frankfurt am Main und am Donnerstag, den 02. September 2021 im Hotel Bayerischer Hof in München. 

Düsseldorf
31. August 2021 um 18:00 Uhr
Sturmfreie Bude – Georg-Glock-Strasse 3

Frankfurt am Main
01. September 2021 um 18:00 Uhr
Le PANTHER – Seilerstrasse 34

München
02. September 2021 um 18:00 Uhr
Hotel Bayerischer Hof – Promenadepl. 2-6

Weitere Informationen und Anmeldung – MICE by melody unter: www.miceboard.com/event/mice-by-melody

MICE by melody Event ist eine Veranstaltung im Charakter eines After Work Events, unmittelbar nach Büroschluss. Die Teilnahme an den “MICE by melody” Events ist kostenfrei. Veranstaltungsplaner, die regelmäßig Veranstaltungen im Ausland organisieren können sich ab sofort anmelden. 

Foto:(c) Przemysław Czaja, Kraków /Department of Tourism Municipality of Krakow

Ihr exklusiver Kontakt

Polen

Monika Popiołek Convention Specialist INFOS & KONTAKT

LAGE

Erschienen in

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin